Montag, 9. Mai 2016

Ein perfekter Tag


Wir haben schon viele Hotels gesehen und ausprobiert. Unser letztes langes Wochenende führte uns ins Naturhotel Forsthofgut.
Unseren perfekten Wellnessurlaub beschreibe ich gerne und nehme an der Blogparade des Forsthofguts teil...und ja, liebe Leserinnen und Leser, genau so habe ich ihn erlebt :-) 

Wir genießen die kleinen Dinge, für die wir im stressigen Alltag keine Zeit finden.


Wir starten mit einer kuscheligen Familienzeit im Bett (unser kleiner Theo,2, kann davon nicht genug kriegen).


Das Frühstück genießen wir in vollen Zügen: ein guter Tee mit einem richtig leckeren Frühstücksei, mehr braucht man eigentlich doch nicht!


Jetzt geht es raus an die frische Luft: beim Spaziergang macht Theo seinen "Verdauungsschlaf" und wir genießen die Natur. 
Die Vögel sind schön längst munter, das Bächlein rauscht und die Berge thronen mächtig über uns kleinen Menschlein. Ein achtsamer Spaziergang lässt so manches Gedankenkarussel verharren. Wir brauchen das immer mehr: Auszeit, Fokus auf die Familie, immer wieder neu ausrichten und dankbar sein für diesen neuen Tag mit vielen schönen Erinnerungen, die für uns die ganz besonderen Geschenke sind.


Jetzt plantschen wir eine Runde und freuen uns, dass Theo so eine kleine Wasserratte ist. Der erste Saunagang darf dabei nicht fehlen-zumindest für die Mama. Mir fehlte die Wärme so oft in dieser langen Winterzeit und im April hat mich beim letzten Schneefall so richtig das Fernweh gepackt. Dieser Tag entschädigt mich für so einiges und ich tanke Energie bei  einem großen Glas Quellwasser. Unsere Nachmittagsjause weckt Kindheitserinnerungen: wann habe ich zuletzt ein so richtig gutes Butterbrot gegessen, ein selbstgemachtes? Ich weiß es nicht. So schmeckt Heimat. Man braucht so wenig zum Glücklichsein.


Nach Theo's Mittagsschlaf (den ich auch gleich nutze, denn Schlaf ist bekanntlich für Mamas die schönste Wellnessbehandlung) gehen wir auf den Spielplatz. Wir genießen die kostbare Familienzeit und freuen uns einfach mit Theo, der so strahlt, weil er uns voll und ganz für sich hat. Und wie heißt es immer: sind die Eltern entspannt, sind es auch die Kinder...so ist es!


Beim Abendessen lassen wir diesen schönen Urlaubstag bei einem feinen Glas Wein ausklingen und freuen uns über die vielen Geschenke, die uns dieser Tag beschert hat, darunter: lachende Kinderaugen, Entspannung, Naturverbundenheit, Heimatgefühle, Genuss, Liebe zum Detail, Vogelmusik, Wasserumarmungen und Dankbarkeit dafür, dass wir dies alles gesund und munter mit den wichtigsten Menschen in unserem Leben erfahren durften.

1 Kommentar:

  1. Hallo Nine,
    vielen Dank für den wunderbaren Blogartikel! Er ist auf jeden Fall ein toller Kandidat in unserem Lostopf. Wir drücken die Daumen!
    Liebe Grüße aus Leogang

    AntwortenLöschen